Browsed by
Monat: April 2019

Dschungelcamp – Holt uns hier raus!

Dschungelcamp – Holt uns hier raus!

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht der größte Freund des Dschungels bin. Vor allem nicht, seid ich damals in Thailand eine Begegnung mit einer riesigen Spinne hatte, die fast mein Gesicht gegessen hätte (Ine meint ich übertreibe und dramatisiere mal wieder, aber das ist ist die Wahrheit!). Da wir aber dem Amazonas so nahe waren wie noch nie und der Manu Nationalpark in Peru als ein Gebiet im Regenwald mit riesiger Artenvielfalt bekannt ist, dachten wir uns: “Wieso…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Nabel der Welt

Der Nabel der Welt

Perfekt zum Auftakt der heiligen Woche vor Ostern, der “semana santa”, kamen wir in Cusco an. Cusco war das Herz des Inka-Reiches und galt damals für sein Volk als der Nabel der Welt. In seiner Blütezeit um ca. 1530 erstreckte sich das Reich der Inka von Equador über Peru und Bolivien bis nach Chile hinein. In und um Cusco wimmelt es von beeindruckenden Ruinenstätten, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen. Die Baukunst der Inkas gibt uns Rätsel auf,…

Weiterlesen Weiterlesen

Titicaca!! (Sorry)

Titicaca!! (Sorry)

Nein, Titicaca ist kein Kraftausdruck, sondern der höchstgelegene, befahrbare See der Welt (ja ich weiß – alles hier ist irgendwie das X höchstgelegene der Welt…). Von La Paz ging es also wieder “auf’s Land” und auch schon zu unserem letzten Stop in Bolivien: Dem Titicacasee. Irgendwie hatten wir gar nicht viel mehr erwartet als einen etwas größeren See. Wir wurden in diesem Fall aber mal wieder überrascht, denn dieser See ist wirklich fantastisch und er gleicht eher einem tiefblauen Meer….

Weiterlesen Weiterlesen

Die Suppenschüssel

Die Suppenschüssel

Der Flughafen von La Paz ist eigentlich in El Alto – eine Stadt welche nochmal 400 Meter höher liegt, also ca. auf 4100m. Irgendwie sind El Alto und La Paz aber zu einem einzigen riesigen Moloch verwachsen. Der Anblick von El Alto aus hinunter auf La Paz hat uns die Sprache verschlagen. Wir saßen im Taxi und unsere Kinnladen ploppten mit einem lauten “Woooohh” hinunter. Der Taxifahrer stoppte und lachte, so dass wir gleich ein paar Fotos schießen konnten. Das…

Weiterlesen Weiterlesen

Loco loco Bolivia

Loco loco Bolivia

Bolivien ist so wie man sich Südamerika vorstellt: quirlige Städte, verrückte Märkte, Essen auf der Straße, traditionelle Trachten und Feste an jeder Ecke. Allgegenwärtiges Chaos und die sehr netten und geduldigen Menschen runden das Bild ab. Man muss Bolivien wirklich ein Kompliment machen: man fällt hier wegen der fast komplett indigenen Bevölkerung als Tourist schon wieder mehr auf als noch in Chile oder Argentinien, aber trotzdem wird man (anders als z.B. in Asien) nicht als wandelnder Geldbeutel betrachtet. Man wird…

Weiterlesen Weiterlesen

Noch auf der Erde?

Noch auf der Erde?

Am Dienstag in aller Früh ging es endlich los Richtung Bolivien. Es wurde auch wirklich Zeit, denn noch eine Nacht in San Pedro de Atacama hätte ich nicht ausgehalten 🙂 Zuerst wurden wir mit einem Minibus zur bolivianischen Grenze kutschiert, wo wir dann mit allen anderen Grenzübergängern in der klirrenden Kälte (-8 Grad) warteten bis das Grenzhaus öffnete. Man merkte schon hier, dass wir jetzt Bolivien betreten: Das Grenzhaus war eine Lehmziegelhütte und die Formalitäten quasi nicht vorhanden. Stempel in…

Weiterlesen Weiterlesen