Abschied

Abschied

Die letzten Wochen waren geprägt von Abschiedsfesten, Ausständen im Geschäft und letzten Treffen mit Freunden und Familie. Auf ein großes Abschiedsfest haben wir verzichtet, da wir eigentlich keinen großen Aufstand machen wollten. Irgendwie wurden dann aber viele kleine Aufstände daraus… war trotzdem schön. Aber auch sehr anstrengend, weshalb wir doch froh sind, dass es nun endlich los geht.

Zudem war jetzt doch noch ne ganze Stange an Vorbereitungen zu treffen. Ich weiß gar nicht wo ich da anfangen soll, deswegen fass ich mich kurz: Die Autos und das Internet sind abgemeldet, das Haus winterfest gemacht und absolut jeder der uns halbwegs kennt, weiß mittlerweile dass wir ne gute Weile lang weg sind. Gut, dass liebe Nachbarn ein Auge auf unser Zuhause haben 🙂

Unsere Backpacks haben wir jetzt schon einige Male aus- und eingeräumt. Da wir auch in gemäßigten und kälteren Regionen unterwegs sein werden, muss eigentlich alles mit was man auch in einem normalen Jahr in Deutschland so braucht. Also alles von der Badehose bis zur Winterjacke. Dazu kommt eine Standardausrüstung an Unterbuxen und Socken, Wanderschuhe, Sneaker, Shirts und Hosen. Wir haben es aber jetzt geschafft unser Gepäck auf das Wesentliche zusammen zu dampfen. Alles in allem liegen wir pro Rucksack bei ca. 17 Kilo – 2 Kilo mehr als ich jeweils mitnehmen wollte, aber ich glaube wir schicken dann zur Not doch lieber was nach Hause oder werfen irgend’nen Mumpitz über die Tokyo Rainbow Bridge.

Ab Frankfurt sind wir erst mal ca. 20 Stunden unterwegs. 16 davon sind reine Flugzeit. Zudem haben wir rausgefunden, dass der Internationale Flughafen von Tokyo wohl recht weit außerhalb liegt.

Aber ab Donnerstag heißt es dann: Tokyo – “Heeere we gooo!” Zitat: Charles Martinet 😉

 

Die Kommentare sind geschlossen.